Der Zauber des Dachbodens…

Als meine Eltern kurz vor Weihnachten umzogen, hat uns der Dachboden wohl die meiste Arbeit geliefert. Wie es so ist mit Dachböden, werden diese doch meist nur dann, und nicht unbedingt freiwillig, betreten wenn man wieder einmal etwas hat, das man nicht mehr braucht, das man aber auch noch nicht wirklich wegschmeissen will, denn – man weiss ja nie…

Und so kam es, dass wir am Tag des Umzugs Unmengen an Sachen liegen sahen, die sogar, man glaube es kaum, älter waren oder sind als ich! Das meiste davon kam dann direkt auf den Haufen ‘aber-so-was-von-Müll!’, vieles stapelte sich dann aber auch auf dem Haufen ‘wir-wissen-echt-nicht-was-tun-damit-aber-vielleicht-vielleicht!-werden-wir-es-ja-noch-gebrauchen-können-(irgendwann-mal-in-der-fernen-Zukunft-oder-zumindest-bis-zu-unserem-nächsten-Umzug-in-ein-paar-hundert-Jahren-jawohl!-schliesslich-wurde-es-aus-irgendeinem-Grund-ja-auch-mal-gekauft!)’. Tja und dann gab es auch noch einen dritten Haufen; den kleinen, feinen Überraschungshaufen, der allen ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte. Bei dem Dinge hervor lugten, die wir alle längst als verschollen betrachtet hatten. Dinge wie die damals richtig feschen Kleidungsstücke und Schuhe aus den 70er und 80er-Jahren von unseren Eltern, oder auch die tollen Aufsätze von meinem Bruder aus der Primarschule (die so wahnsinnig ehrlich; ein echtes Lesevergnügen!) oder auch meine schöne Blockflöte aus der Zeit, als ich noch dachte, ich könne Mitglied eines Orchester-Ensembles werden, ja sogar die Welt erobern!

Was mich jedoch am meisten überraschte und verblüffte war die Wiederfindung meiner vielen Kinderzeichnungen; was für ein Segen, meine Kinderzeichnungen!

All die Jahre dachte ich immer wieder daran zurück, wieviele Zeichnungen ich damals kreierte und jedes Mal tat meine Seele weh, denn meine ganze Sammlung galt als verschwunden. Nur ein paar auserlesene Zeichnungen hatte ich damals in meinem Kinderzimmer gestapelt, die mich lustigerweise bis heute in der Zeichenmappe begleiteten und nun diese Überraschung! Alle meine lange verloren geglaubten, jedoch nie vergessenen Arielle- und die Schöne & das Biest-Zeichnungen; alle Prinzessinen- und Tier-Zeichnungen, alle meine Feen, Elfen, Kobolde und allen voran meine Einhörner (!!) lagen plötzlich wieder in meinen Händen!

Und das, liebe Leute, ist und bleibt für mich der Zauber des Dachbodens…

Und zur Feier dieses für mich bedeutend grossen Wunders, werde ich zum Auftakt ins neue Jahr 2015 Ende jeden Monats jeweils eines dieser Kinderwerke mit Freude für euch uploaden…

Grosse Umarmung,
Herzlichst,
Eure Lotti ❤

Advertisements

6 thoughts on “Der Zauber des Dachbodens…

  1. Pingback: Lotti’s childhood, piece by piece… | Lotti Leibnitz Art Creation

  2. Pingback: Lotti’s childhood, piece by piece… | Lotti Leibnitz Art Creation

  3. Pingback: Lotti’s childhood, piece by piece… | Lotti Leibnitz Art Creation

  4. Pingback: Lotti’s childhood, piece by piece… | Lotti Leibnitz Art Creation

  5. Pingback: Lotti’s childhood, piece by piece… | Lotti Leibnitz

  6. Pingback: Lotti’s childhood, piece by piece… | Lotti Leibnitz

Tell me your thoughts and leave a comment here!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s